5 Tipps für überzeugende Preheader: Verbessern Sie Ihre Öffnungsraten

Preheader sind neben der Betreffzeile ein wirkungsvolles Instrument, um in der Masse der Emails, die täglich in den Postfächern landet, aufzufallen – und somit mehr Kunden zu erreichen. Wir erklären Ihnen, was ein Preheader ist und auf was Sie bei diesem Element achten müssen. Zudem erhalten Sie fünf Tipps, wie Sie mit einem überzeugenden Preheader die Öffnungsrate Ihrer Newsletter und Mailings erhöhen.

Was ist ein Preheader? Das Email-Element kurz erklärt.

Als Preheader bezeichnet man die ersten Textzeilen einer Email. Übersetzt wird der Begriff unter anderem mit „Vorüberschrift“. Viele Mail-Clients zeigen neben dem Absender und dem Betreff auch den Preheader in der Vorschau an. Darum ist das Element bei der Optimierung von Mailings und Newslettern auch besonders wichtig.

Email-Preheader helfen Ihnen dabei, die Aufmerksamkeit der Newsletter-Empfänger auf sich zu ziehen und die Öffnungsraten zu erhöhen. Denn was im Preheader steht, können Sie selbst entscheiden: Mit einer professionellen Newsletter-Software können Sie für jeden Ihrer Newsletter einen individuellen Preheader-Text frei festlegen. Indem Sie so den Betreff um relevante Infos ergänzen, können Sie Ihre Empfänger noch neugieriger machen – und viel mehr Öffnungen des Newsletters erzielen!

Probleme bei der Darstellung dieser Mail?

Ist das auch bei Ihren Aussendungen das Erste, was die Empfänger Ihrer Newsletter lesen? Die Ursache ist in der Mail-Vorschau begründet, die bei vielen Clients inzwischen Standard ist. Die Empfänger sehen schon in der Mail-Übersicht die ersten Textzeilen einer Email, den sogenannten Preheader. Und wenn dieser ganz oben einen Hinweis auf die Web-Version beinhaltet, entsteht dieser unschöne erste Eindruck.

Der „Probleme“-Link stammt aus einer Zeit, als die Darstellung von HTML-Mails noch neu war und man davon ausgehen musste, dass eine Email bei vielen Empfängern schlecht lesbar war. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei und Sie können auf dieses Sicherheitsnetz verzichten – jedenfalls dann, wenn Sie Ihre Emails sauber gestalten und die Darstellung auf vielen verschiedenen Mail-Clients getestet haben. Professionelle Email Marketing Software bietet dafür entsprechende Vorlagen samt integrierter Preheader-Vorschau.

So verstecken Sie den Link zur Web-Version in der Vorschau

Die Mehrzahl der Email Marketing Tools ist inzwischen so ausgereift, dass die oben beschriebene Problematik nicht mehr besteht. Bei manchen Lösungen kann es aber passieren, dass der Link zur Web-Version doch im Preheader erscheint – nämlich dann, wenn der Nutzer darauf verzichtet, einen eigenen Text dafür einzutragen und das Feld darum leer bleibt. Dann ziehen manche Tools den Link automatisch in den Preheader.

Evalanche Blogbeitrag | Grafik mit und ohne Preheader

Da der Link zur Webversion auch heutzutage noch sehr hilfreich sein kann, empfehlen wir Ihnen diese Information hinter dem Preheader zu verstecken. Füllen Sie das Textelement besser mit nutzwertigen Informationen, damit nicht versehentlich der Link zur Web-Version gezogen wird. Was für Informationen sich unter anderem anbieten, zeigen wir Ihnen in ein paar Preheader-Beispielen am Ende des Texts.

Was ist beim Email-Preheader zu beachten?

Egal, welche Email Kampagnen Sie ausspielen, stets gilt: Wie bei der Betreffzeile gibt es auch beim Email-Preheader ein paar Punkte zu beachten. Schließlich soll der kurze Text neugierig machen und die Empfänger davon überzeugen, dass es sich lohnt, die Email zu öffnen.

Einer der wichtigsten Punkte ist die Länge. Klar ist: Preheader müssen möglichst kurz sein. Andernfalls läuft man Gefahr, dass ein Teil des Texts in der Vorschau abgeschnitten wird. Wie lang ein Preheader sein darf, hängt jedoch vom Email-Client des Empfängers ab:

  • Apple Mail zeigt bis zu 140 Zeichen an
  • Outlook je nach Einstellung von 35 bis 255 Zeichen
  • Thunderbird zeigt gar keinen Preheader an
  • de, gmx.de und freenet.de nur in der Mobile-Version

Da die Zeichenlängen stark variieren können, empfehlen wir, sich beim Email-Preheader auf etwa 100 Zeichen zu beschränken. Zudem ist es ratsam, sich den Newsletter mithilfe einer Testmail in verschiedenen Programmen vorab anzuschauen. Langfristig kann es zudem sinnvoll sein, das Tracking des eigenen Newsletters hinsichtlich der genutzten Endgeräte und Email-Clients zu analysieren. So finden Sie heraus, welche Länge sich speziell für Ihre Kunden am besten eignet.

Es gilt also, innerhalb weniger Zeichen auf den Punkt zu kommen und den Mehrwert des Newsletters aufzuzeigen. Das gelingt mit kurzen, knackigen Formulierungen. Welche Inhalte sich für einen Preheader anbieten, erfahren Sie in unseren fünf Tipps zum Erhöhen der Öffnungsrate.

5 Preheader-Tipps, mit denen Sie die Öffnungsrate von Emails steigern

Der Betreff ist das A und O, wenn es darum geht, ob Ihr Newsletter geöffnet wird. Doch auch der Preheader hilft Ihnen dabei, Ihr Ziel zu erreichen. Wie Sie zusätzlich zum Betreff den Preheader so einsetzen, dass sich die Öffnungsrate Ihres Newsletters erhöht, zeigen wir Ihnen mit den folgenden fünf Tipps:

 

1. Preheader-Tipp: Den Faden aus der Betreffzeile weiterspinnen.

Die Betreffzeile darf nicht allzu lang sein. Eine Länge zwischen 30 und 70 Zeichen ist – je nach Mail-Client – ein guter Anhaltspunkt. Als Erweiterung der Betreffzeile darf der Preheader bei den meisten Mail-Clients durchaus etwas umfangreicher sein. Ergänzen Sie daher den Text der Betreffzeile im Preheader mit weiteren Informationen. Drei Beispiele (Betreffzeile ist fett, der Preheader steht kursiv darunter):

  • Sparen Sie 25% bei Wintermänteln
    Bestellen Sie bis Donnerstag, um noch mehr zu sparen!
  • Unser Kundenevent am 11. Oktober
    Jetzt kostenfreie Tickets sichern!
  • Neues E-Book: Marketing Automation
    Tipps & Best Practices für die Automatisierung im Marketing

Wichtig dabei ist: Nutzen Sie den zusätzlichen Platz wirklich für weitere, relevante Informationen. Wiederholen Sie nicht den Inhalt Ihrer Betreffzeile, sondern spinnen Sie den Faden weiter.

 

2. Preheader-Tipp: Gestalten Sie Emails persönlich.

Personalisierung funktioniert immer gut. Schließlich fühlt sich jeder Empfänger als etwas Besonderes, wenn Sie ihn mit seinem Namen ansprechen – auch im Preheader, zum Beispiel so:

  • Sparen Sie 25% bei Wintermänteln
    Michael, diese Angebote werden Sie aufwärmen!

Das ist natürlich sehr werblich und nicht für jeden Newsletter geeignet. Aber einen Test damit zu machen, lohnt sich vielleicht für Sie.

Alternativ können Sie aber auch stärker auf die Branche des Empfängers eingehen oder seine zuvor getätigten Aktionen als Aufhänger nutzen. Preheader-Beispiele wären dann:

  • Unser Kundenevent am 11. Oktober
    Schön, dass Sie sich angemeldet haben!
  •  Neues E-Book: Marketing Automation
    Tipps & Best Practices für Industrieunternehmen

Mithilfe eines professionellen Lead Scorings von Profil- und Aktivitätsdaten können Sie verschiedene Informationen über Ihren (potenziellen) Kunden oder Newsletter-Abonnenten nutzen, um ihn noch individueller anzusprechen. Schließlich ist Personalisierung mehr, als den Empfänger beim Namen zu nennen.

 

3. Preheader-Tipp: Verraten Sie Details aus dem Inhalt.

In der Betreffzeile hat nur eine Information oder eine Handlungsaufforderung (Call to Action, kurz: CTA) Platz. Der Preheader löst dieses Dilemma. Er bietet Ihnen eine weitere Möglichkeit, um zum Beispiel Ihre zweitwichtigste Information zu kommunizieren. In unseren Preheader-Beispielen könnte das etwa sein:

  • Sparen Sie 25% bei Wintermänteln
    Außerdem gibt es 30% auf Schals und Mützen
  • Unser Kundenevent am 11. Oktober
    Und weitere spannende Veranstaltungen in diesem Herbst
  •  Neues E-Book „Marketing Automation“ herunterladen
    Oder für Webinar „Marketing Automation Best Practices“ anmelden!

 

4. Preheader-Tipp: Zeigen Sie die Dringlichkeit Ihrer Nachricht.

Menschen sind eher gewillt, Angebote wahrzunehmen, wenn diese zeitlich begrenzt sind. Machen Sie Ihren Newsletter-Empfängern daher bereits mit dem Email-Preheader deutlich, dass es zum Beispiel den Rabatt nur bis zu einem gewissen Datum gibt:

  • Sparen Sie 25% bei Wintermänteln
    Unser sensationelles Angebot gilt nur bis zum 1. Dezember
  • Unser Kundenevent am 11. Oktober
    Nur noch 10 Plätze frei!
  • Neues E-Book: „Marketing Automation“
    Nur bis zum 31.12. kostenfrei

 

5. Preheader-Tipp: Beachten Sie die Spam-Regeln.

Achten Sie beim Schreiben Ihres Email-Preheaders darauf, die Spam-Regeln einzuhalten. Das bedeutet:

  • Nicht alles in Großbuchstaben schreiben
  • Nur wenig Sonderzeichen benutzen
  • Lieber wenige bis keine als zu viele Emojis nutzen

Natürlich gibt es über den Preheader hinaus noch weitere Anti-Spam-Tipps zu beachten. Und wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten: Mit einem Email Marketing Tool können Sie Ihre Newsletter einfach einem Spam-Check unterziehen.

Lassen Sie sich inspirieren: Unsere Preheader-Beispiele

Beim Schreiben Ihres Preheaders können Sie sich ruhig kreativ austoben. Machen Sie Ihre Leser neugierig, zeigen Sie Rabatt-Aktionen auf oder geben Sie einen Einblick in weitere wichtige Themen aus Ihrem Newsletter. Unsere Preheader-Beispiele:

Absender: Online-Shop
Betreff: Happy Birthday, liebe Karina!
Preheader: Wir feiern mit dir und schenken dir 20 Euro!?

Absender: Industrieunternehmen
Betreff: Einladung zur Fachmesse „xy“
Preheader: Mit unserem Rabattcode 20% auf Ticketpreis sparen.

Absender: Online Marketing Agentur
Betreff: Es ist Workshop-Zeit ?
Preheader: Erfahre kostenlos, wie du gute Preheader schreibst und deine Öffnungsraten erhöhst.

Absender: Softwarehersteller
Betreff: Zeit für ein Upgrade?
Preheader: Sparen Sie 10 % beim Umstieg auf unsere Pakete Gold und Platin.

Absender: Baubranche
Betreff: Was ist Ihr nächstes Bauprojekt? ?
Preheader: Gratis-Beratung von unseren Experten – nur bis 28.02.

Auf einen Blick: Das ist ein guter Preheader

Preheader sind ein kleines, aber wirksames Element von erfolgreichen Email-Kampagnen. Richtig eingesetzt, steigern sie die Öffnungsrate von Newslettern.

Ein guter Email-Preheader…

  • … erweitert die Betreffzeile inhaltlich, wiederholt sie aber nicht;
  • … kann zusätzliche Call-to-Actions beinhalten;
  • … gibt einen Ausblick auf die wichtigsten Inhalte eines Mailings;
  • … umfasst etwa 100 Zeichen;
  • … kann in einer kleineren Schrift formatiert sein als der Betreff; und
  • … ermöglicht eine personalisierte Kommunikation mit dem Empfänger.

Legen Sie einfach los, Ihre Preheader zu verbessern.

Jetzt kostenloses E-Book zum Thema „Erfolgreiches Email Marketing im B2B“ downloaden!

Sie möchten mehr über die vielfältigen Möglichkeiten der Email Kommunikation im B2B erfahren? In unserem E-Book finden Sie zahlreiche Praxistipps und konkrete Umsetzungsszenarien für automatisierte Email-Kampagnen – inkl. Infografik. Laden Sie sich unser E-Book jetzt herunter!

Jetzt herunterladen

 

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag. Damit helfen Sie uns, die Qualität des Blogs zu verbessern.
1 Star / hat nicht geholfen2 Stars / hat kaum geholfen3 Stars / hat etwas geholfen4 Stars / hat gut geholfen5 Stars / hat sehr geholfen (7 Bewertungen, durchschnittlich: 4.43 von 5)
   
Loading...

Über den Autor:
Raphaela Kergl

Raphaela Kergl ist Digital Marketing Managerin bei SC-Networks. Sie ist verantwortlich für die Koordination und Gestaltung der vielfältigen Kommunikationsmaßnahmen rund um Evalanche. Dazu zählt das Veranstaltungsmanagement sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Online Marketing Maßnahmen zur Neukundengewinnung und Kundenbindung. Darüber hinaus verantwortet sie die Redaktion und Erstellung der verschiedenen Zielgruppen-Newsletter.

Alle Artikel des Autors
nach oben