Acht Mandanten, ein globaler (Daten)Pool! Die Vereinigten Bergbahnen bringen regionsspezifische Newsletter auf die Piste

PROJEKTFAKTEN:

  • Branche: Touristik
  • Unternehmen: Vereinigte Bergbahnen GmbH
  • Projektschwerpunkte: Newsletter-Marketing
  • Beteiligte Systeme: Evalanche, TOSC5 (feratel), Pimcore (elements)
  • Highlights: Integrationsfähigkeit, Mehrmandantenfähigkeit, Double-Opt-in-Prozess
  • Ziele: Entlastung der Mitarbeiter, Rechtssicherheit schaffen
  • Herausforderung: Schnittstellenentwicklung, viele unterschiedliche Parteien
  • Ergebnisse: optimierte Prozesse, Reduktion manueller Aufwände, Effizienz- und Zeitgewinn

Erst integrieren, dann von einer smarten Automatisierung profitieren. Diesen Ansatz hat die Vereinigten Bergbahnen GmbH verfolgt, die unter der Dachmarke skisport.com ihre elf Skigebiete vereint. Durch die Anbindung von Evalanche an TOSC5, dem Online-Buchungstool der feratel media technologies AG, ist es nun möglich, sich direkt bei einer Ticketbestellung für den Newsletter einzutragen. Anhand des erworbenen Tickets erhalten die Abonnenten einen auf das Skigebiet abgestimmten Newsletter. Anders als zuvor erfolgen der Profil-Import in die Newsletter-Software und der DOI-Prozess automatisch. Die Vorteile: keine Dubletten mehr, zeitnaher Newsletter-Bezug, absolute Rechtssicherheit sowie ein erheblicher Effizienz- und Zeitgewinn.

Unter skisport.com, der Dachmarke und Vertriebsplattform der Vereinigten Bergbahnen, haben sich elf erstklassige Skigebiete in Österreich (Grossglockner/Heiligenblut, Hinterstoder, Hochficht, Hochkar, Hochkössen, Kasberg, Ötscher, Wurzeralm), in Südtirol (Schnalstal) und in der Schweiz (Savognin, Saas-Fee) zusammengetan.

PDF-Download

Hier können Sie den gesamten Anwenderbericht der Vereinigte Bergbahnen GmbH auch als PDF kostenlos herunterladen.

 

Jetzt herunterladen

Acht Mandanten, ein globaler (Daten)Pool! Die Vereinigten Bergbahnen bringen regionsspezifische Newsletter auf die Piste

Erst integrieren, dann von einer smarten Automatisierung profitieren. Diesen Ansatz hat die Vereinigten Bergbahnen GmbH verfolgt, die unter der Dachmarke skisport.com ihre elf Skigebiete vereint. Durch die Anbindung von Evalanche an TOSC5, dem Online-Buchungstool der feratel media technologies AG, ist es nun möglich, sich direkt bei einer Ticketbestellung für den Newsletter einzutragen. Anhand des erworbenen Tickets erhalten die Abonnenten einen auf das Skigebiet abgestimmten Newsletter. Anders als zuvor erfolgen der Profil-Import in die Newsletter-Tool und der DOI-Prozess automatisch. Die Vorteile: keine Dubletten mehr, zeitnaher Newsletter-Bezug, absolute Rechtssicherheit sowie ein erheblicher Effizienz- und Zeitgewinn.

Unter skisport.com, der Dachmarke und Vertriebsplattform der Vereinigten Bergbahnen, haben sich elf erstklassige Skigebiete in  Österreich (Grossglockner/Heiligenblut, Hinterstoder, Hochficht, Hochkar, Hochkössen, Kasberg, Ötscher, Wurzeralm), in Südtirol (Schnalstal) und in der Schweiz (Savognin, Saas-Fee) zusammengetan.

PDF-Download

Hier können Sie den gesamten Anwenderbericht der Vereinigte Bergbahnen GmbH auch als PDF kostenlos herunterladen.

 

Jetzt herunterladen

PROJEKTFAKTEN:

  • Branche: Touristik
  • Unternehmen: Vereinigte Bergbahnen GmbH
  • Projektschwerpunkte: Newsletter-Marketing
  • Beteiligte Systeme: Evalanche, TOSC5 (feratel), Pimcore (elements)
  • Highlights: Integrationsfähigkeit, Mehrmandantenfähigkeit, Double-Opt-in-Prozess
  • Ziele: Entlastung der Mitarbeiter, Rechtssicherheit schaffen
  • Herausforderung: Schnittstellenentwicklung, viele unterschiedliche Parteien
  • Ergebnisse: optimierte Prozesse, Reduktion manueller Aufwände, Effizienz- und Zeitgewinn

Die Ausgangssituation

Trotz gemeinsamer Marketingstrategie hat jede Destination auf skisport.com seinen individuellen Auftritt inklusive Webcams, Pistenplänen, Online-Ticketbuchung – und seit der Anbindung an Evalanche auch eigene regionale Newsletter. Beim Tätigen einer Online-Ticketbestellung gab es zwar bislang die Möglichkeit, durch Anklicken einer Checkbox den Newsletter zu abonnieren. Allerdings ging der darauffolgende Prozess manuell vonstatten. So wurden anhand einer exportierten Excel-Tabelle die Profile händisch in Evalanche importiert. Die Erfassung von Newsletter-Abonnenten war nicht nur hochgradig aufwendig und zeitintensiv – insbesondere in der Hauptsaison –, sondern hatte auch einen erheblichen Zeitverzug zwischen Ticketbestellung und Newsletter-Bezug zur Folge. „Ab und zu erreichten uns Nachfragen per Email, in denen sich Kunden wunderten, warum sie den Newsletter noch nicht erhalten haben“, erzählt Carina Schmeissl, Marketingassistenz der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG. „Hier wollten wir unbedingt schneller werden.“ Hinzu kam, dass bei der Newsletter-Anmeldung ein Double-Opt-in erfolgten sollte.

Carina Schmeissl, Marketingassistenz der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG (Quelle: Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG)

Carina Schmeissl, Marketingassistenz der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG (Quelle: Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG)

Die Umsetzung

Mit der einheitlichen Umstellung der Webshops auf das Online-Buchungstool TOSC5 von feratel sahen die Vereinigten Bergbahnen die perfekte Chance, um auch Evalanche anzubinden und dadurch automatisierte sowie datenschutzkonforme Prozesse zu schaffen. Zusammen mit der Cross-Media-Agentur pixelpoint, die sowohl langjähriger Partner von Evalanche als auch feratel ist, wurde eine entsprechende Schnittstelle entwickelt. Dabei hat die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG das Vorhaben maßgeblich vorangetrieben – insbesondere Carina Schmeissl, die im Projekt federführend war: „Auch wenn Corona uns immer wieder aufgehalten hat, wollten wir die Prozessoptimierung unter allen Umständen umsetzen. Und das nicht nur, um an Effizienz zu gewinnen, sondern vor allem auch um datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Denn Datenschutz wird immer wichtiger.“

Mehrmandantenfähigkeit in Evalanche

Die Mandantenfähigkeit in Evalanche ermöglicht es, Kundendaten zentral zu verwalten und gleichzeitig Business-Units, Geschäftsbereiche oder Niederlassungen sinnvoll voneinander abzugrenzen. Dadurch lassen sich administrative Aufwände signifikant reduzieren und Workflows effektivieren. Leistungsfähige Funktionen mit einem besonders hohen Automatisierungsgrad, wie etwa mehrsprachige, multivariante Master-Templates, E-Mailing Roll-out-Funktionen samt integriertem Übersetzungsservice mit nur einem Klick, virtuelle Pools für redundante Datenhaltung und Preset-Mandanten helfen dabei, wertvolle Zeit zu sparen.  Über ein zentrales Rechtemanagement lassen sich zudem individuelle Rollen für jeden Benutzer festlegen. Damit  ist sichergestellt, dass nur berechtige Personen sensible Daten einsehen oder bearbeiten können.

Die Ergebnisse

Über die neu entwickeltet Schnittstelle wurden sieben der insgesamt acht individuellen Mandanten angebunden, darunter die Skigebiete Hinterstoder, Wurzeralm, Hochkar,  Ötscher, Kasberg, Hochficht und Großglockner/Heiligenblut. Mit dem Online-Ticketkauf besteht ab sofort die Möglichkeit, automatisiert den regionsspezifischen Newsletter per Checkbox zu bestellen. In Evalanche wird ein Double-Opt-in-Prozess getriggert. Der Newsletter-Interessent bekommt nach seiner Anmeldung (Opt-in) unverzüglich eine Email, in der er seiner Eintragung zustimmen soll (Double Opt-in). Tut er dies, folgt eine zweite Bestätigungsmail. Anschließend erhält er den Newsletter für seine gewählte Region. Darüber hinaus ist es jederzeit möglich, sich individuell von den Newsletter-Angeboten einzeln oder vom gesamten Newsletter-Versand der Vereinigten Bergbahnen abzumelden.

Ade Dubletten, servus personalisierte Newsletter

Bei jeder neuen Newsletter-Eintragung gibt die Schnittstelle sämtliche Informationen direkt an Evalanche, so auch welcher regionsspezifische Newsletter abonniert wurde. Da Evalanche die Daten der einzelnen Mandanten in einem globalen Pool konsolidiert, werden doppelte Adressen direkt erkannt. So entstehen keine Dubletten mehr, weil sich jemand für mehrere Newsletter anmeldet. Zusätzlich zu den regionsspezifischen Newslettern, welche die Vereinigten Bergbahnen in der Regel alle zwei bis vier Wochen verschicken, gibt es Standalone-Newsletter, die auf die individuellen Bedürfnisse definierter Zielgruppen abgestimmt sind, etwa Mailings für Schulen, Vereine und Veranstalter von Busreisen.

Die Vorteile

„Dass im Projekt so viele unterschiedliche Parteien involviert waren, hat die Kommunikation nicht immer leicht gemacht“, erinnert sich Carina Schmeissl. „Umso zufriedener sind wir, unser Vorhaben noch pünktlich vor der Hauptsaison abgeschlossen zu haben. Wie belastungsfähig das Ganze ist, wird der Winter zeigen. Wir sind sehr optimistisch.“ Auch die rund 15 Mitarbeiter, die für die Skigebiete mit Evalanche arbeiten sind mit dem System sehr zufrieden und loben die Benutzerfreundlichkeit sowie den schnellen Support. Dank der Automatisierung des gesamten Newsletter-Prozesses – von der Eintragung über den Double-Opt-in bis hin zum Versand – haben die Vereinigten Bergbahnen nicht nur an Effizienz und Zeit gewonnen, sondern sich auch rechtssicher für die Zukunft aufgestellt.

Newsletter-Beispiel für die Skiregion Hinterstoder 1 (Quelle: Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG)

Newsletter-Beispiel 1 für die Skiregion Hinterstoder (Quelle: Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG)

Newsletter-Beispiel für die Skiregion Hinterstoder 2 (Quelle: Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG)

Newsletter-Beispiel für die Skiregion Hinterstoder 2 (Quelle: Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG)

Wir sind stolz darauf, dass uns über 5.000 Kunden jeden Tag ihr Vertrauen schenken - und das bereits seit vielen Jahren. Ob Großunternehmen, Mittelständler oder Agentur - wir legen Wert auf jeden einzelnen und geben unseren Kunden nicht nur ein exzellentes Tool, sondern auch einen Top-Service. Wie unsere Kunden und Partner spezifischen Herausforderungen mit Evalanche lösen konnten, lesen sie hier: > Alle Anwenderberichte

Schnell und einfach - Probieren Sie es aus!

Gleich welche Herausforderung Sie haben, Sie sollten die Möglichkeiten von Evalanche jetzt kennenlernen!

nach oben