Blog

Das Institut für Sales und Marketing Automation (IFSMA) untersuchte gemeinsam mit der B2B-Agentur und SC-Networks-Partner wob bereits zum zweiten Mal den Status quo der Marketing Automation in deutschen B2B-Unternehmen. Die Studie „Der Dschungel lebt! B2B Marketing Automation im digitalen Dschungel“ erlaubte daher erstmalig auch einen vergleichenden Blick zu den Ergebnissen der vorangegangenen Umfrage. Ebenso neu war die regionale Erweiterung der Umfrage um die Schweiz. An der aktuellen Studie nahmen 400 Unternehmen via Online-Befragung teil.

weiter

The date of entry into force is 25th May 2018: the new General Data Protection Regulation shall be effective henceforth. It shall take effect on 25/05/2016 in all member states of the European Union (EU), and the transition period will soon come to an end.  weiter

Auf Ihrem Weg ins Marketing hat Künstliche Intelligenz (KI, englisch AI für artificial intelligence) bereits eine lange Geschichte hinter sich. Denkende Computer sind seit den 50er Jahren Teil der Popkultur und auch der ernsthaften Forschung. Die Anfänge reichen aber noch weiter zurück. Theoretische Überlegungen dazu haben schon die Griechen in der Antike, die Ägypter und die Araber angestellt. 1912 baute der spanische Ingenieur Leonardo Torres y Quevedo einen funktionierenden elektrischen Schachcomputer – der zwar nur das Endspiel mit 3 Figuren beherrschte, aber dabei aber immer gewann.

weiter

Wozu brauche ich die Customer Journey?

Die Customer Journey spielt eine zentrale Rolle für den erfolgreichen Umgang mit Kunden. Ob Marketing, Produktentwicklung, Service oder Verkauf: Alle Abteilungen sind im modernen Unternehmen auf die (potenziellen) Kunden ausgerichtet. Damit diese Kundenausrichtung aber nicht nur etwas Theoretisches bleibt, sondern durch die Customer Journey zum gewünschten Ergebnis führt, brauchen wir Werkzeuge wie die Customer Journey Map. Sie führt uns vor Augen, welche Kunden was wann brauchen. Das ist z.B. beim Lead Nurturing ein höchst wertvolles Hilfsmittel.
weiter

iBusiness nimmt Marketing-Tools unter die Lupe

Knackig, persönlich ansprechend und dabei kostengünstig – so sollen heutige Marketing-E-Mails sein. Newsletter und Mailings gehören heute zum Standard-Repertoire des Marketings, das dafür längst unterstützende Tools einsetzt werden, ist bekannt. iBusiness präsentiert eine Marktübersicht der wichtigsten Anbieter, die ihren Schwerpunkt auf E-Mail-Marketing legen und untersuchte die spezifischen Stärken der einzelnen Tools, deren Position im Wettbewerbsumfeld und deren Einsatzzweck. Unsere Lösung Evalanche ist laut der Studie gut integrierbar sowie führend in den Bereichen Kampagnen-Management und Marketing-Automation. weiter

Über den Erfolg jedes Unternehmen entscheiden nicht die Produkte und nicht das Marketing. Über den Erfolg entscheiden letztlich immer die Kunden.

Daher stehen bei jedem erfolgreichen Unternehmen heute die (potenziellen) Kunden im Mittelpunkt. Eine der größten Herausforderungen dabei ist aber: Woher weiß ich, wer genau meine möglichen Kunden überhaupt sind? Was diese wollen? Wann sie was brauchen? Wie ich ihnen erkläre, warum mein Angebot hervorragend zu ihnen passt?

Ein Werkzeug, das dazu nahezu unverzichtbar ist, ist die Buyer Persona.

weiter

Was bedeutet die Digitale Transformation eigentlich für Ihr Unternehmen? Wo sollten Sie ansetzen und wie sollten Sie am besten vorgehen? Gibt es vielleicht Wege, die Sie bisher noch überhaupt nicht in Erwägung gezogen haben? Das alles erfahren Sie auf der Roadshow „Digital Transformers“.

weiter

Das „minimum viable product“ oder MVP hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen. Das minimal mögliche Produkt (wörtlich „minimal überlebensfähiges Produkt“) beschreibt ein Produkt, das mit geringstmöglichem Aufwand entwickelt werden kann und sich trotzdem verkaufen lässt.

Warum will man so etwas? Minimaler Aufwand und trotzdem Erfolg – das klingt aus wirtschaftlicher Sicht schon mal nicht schlecht.

Vor allem aber hat die Idee des MVP so viel Erfolg gehabt, weil sie einen berüchtigten Projektkiller im Zaum hält: Perfektionismus.

Im Zuge der agilen Entwicklung wird nicht nur beim Programmieren, sondern bei der Produktentwicklung generell versucht, so früh wie möglich etwas in Händen zu halten, mit dem man etwas anfangen kann. Das andere Schlagwort, welches in dem Zusammenhang häufig fällt, ist lean, also schlank.

Was aber bedeutet das alles für unsere Newsletter und unser Marketing im Allgemeinen?

weiter